preloader

ARCHITEKT a. D.

  • Ausbildung zum Dipl.-Designer an der Werkkunstschule bzw. Fachhochschule Bielefeld mit einer Abschlussarbeit 1973 bei Prof. Hugo Cronjaeger mit dem Titel „Dokumentation eines Planungsprozesses zur Erlangung eines funktionsgerechten Altstadtkerns in Salzkotten“.
  • Diplomarbeit 1978 bei Prof. Niklas Luhmann an der Universität Bielefeld, Fakultät Soziologie, mit dem Titel „Architektur als Gegenstand der Soziologie: kritische Einschätzung der Konstitution einer Architektursoziologie und systematische Darstellung verwendbarer Forschungsergebnisse“.
  • In 45 Berufsjahren als Architekt von 1973 bis 2018 habe ich als selbstständiger Architekt über 500 Um- und Anbauten, Renovierungen und Modernisierungen im Wohnungsbau geplant und bauaufsichtlich betreut.
  • Ein Schwerpunkt war bis 1990 auch die Erschließung von Bauflächen als Bauträger und der Neubau von vielen Einfamilienhäusern in der Umgebung von Bielefeld.
  • Auch die Errichtung von Gasdruckreglerstationen in ganz NRW oder die Erstellung von schwerbelastbaren und erschütterungsfreien Fundamenten für Druckmaschinen gehörten zu den Projekten.
  • In den 1980er Jahren plante ich über 100 biologische Wurzelraumkläranlagen zur biologischen Abwasserbehandlung in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Reinhold Kickuth (1928-2007), Witzenhausen.
  • Seit „der Wende“ übernahm ich 10 Jahre lang auch architektonischen Aufgaben in Mecklenburg-Vorpommern wie viele Sanierungsgutachten, die Renovierung denkmalswürdiger Objekte und die mehrjährige Sanierung der Ritterburg Maltza(h)n in Penzlin (siehe ALTE BURG, mein Buch „Geschichte und Geheimnisse der Burg Maltzan", Schwerin 1991).
  • Selbstverständlich habe ich als Sachverständiger zahlreiche Wert-Ermittlungen von Grundstücken und Gebäuden gemäß der Wertermittlungsverordnung erstellt. Dabei waren mir auch meine Kenntnisse als staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz nützlich.
Auszug anzeigen

Geschichte und Geheimnisse der Burg Maltzan,

Dieter Nolden, Schwerin 1991.